Mittwoch, 30. November 2011

Why did the chicken cross the mobius strip?

To get to the same side.

Dienstag, 29. November 2011

Die Föderation schlägt zurück

Vor etwa zwei Wochen berichtete ich, wie ein bislang im Verborgenen tobender Krieg auf eine neue Ebene gebracht wurde: Star Trek und Star Wars bekämpfen sich, personifiziert durch Enterprise-Captain A.D. William Shatner und Carrie "Prinzessin Leia" Fisher.

Es war nur eine Frage der Zeit, bis Shatner auf den verbalen Gegenangriff von Fisher antwortet. Nun ist es soweit.

Der ehemalige Captain Kirk reitet vor allem auf der Nicht-mehr-ganz-Bikini-Figur von Carrie Fisher herum und protzt mit seinen Muskelbergen, betont aber auch noch einmal: Star Wars hatte die Special Effects, Star Trek die Stories und Charaktere.

Es ist... alles... sehr... sehr... sehr bizarr. Aber seht selbst, während ihr euch schon mal auf die nächste Runde der epischen "Star Trek vs Star Wars"-Schlacht vorbereitet:

Montag, 28. November 2011

Die Soft Kitty aus Big Bang Theory

Ich hoffe ja insgeheim, dass der Weihnachtsmann (formerly known as Christkind) heimlich mitliest. Weil: gerade geht es mir zwar (wieder) gut, aber die nächste Erkältung kommt bestimmt.

Und wer singt mir dann ‘Soft Kitty’ vor? Penny sicher nicht. Also: Her mit der Plüsch-Kitty!


Soft Kitty,
Warm kitty,
Little ball of fur.
Happy kitty,
Sleepy kitty,
Purr purr purr.

Montage...

... sind manchmal seltsam.

Sonntag, 27. November 2011

Neuer Dönermord in Neukölln: Opfer zerteilt und aufgespießt

Tatort Neukölln.

Im Berliner In- und Problembezirk Neukölln trug sich ein erneuter Dönermord zu. Die Täter rissen das Opfer augenscheinlich in Stücke, bevor sie die Überreste auf einem Zaun aufspießten. "Vermutlich um zu zeigen: 'Schaut uns an! Wir haben die Überreste auf einem Zaun aufgespießt'", heißt es von Seiten der Polizei.

Details über die Herkunft des Döneropfers und der Dönertäter liegen nicht vor. Die Polizei erhofft sich durch die Veröffentlichung des Tatortfotos (s.u.) Hinweise aus der Bevölkerung oder zumindest ein paar mehr Pageimpressions.

Na Mahlzeit.

Nur ein toter Döner ist ein leckerer Döner.

Gehirn ist Liebe

Manchmal liebe ich mein Gehirn.

Im aufwachenden Halbschlaf fiel mir wie aus dem Nichts ein, wo seit Monaten vermisste, schon längst abgeschriebene Videoaufnahmen gelandet sein könnten: Auf einer externen Festplatte, in einem Unterordner namens "_temp".

Danke, Gehirn. Heute werde ich besonders gut zu dir sein.

Wobei: Warum hast du Scheißer die Aufnahmen erst dort versteckt!?

Samstag, 26. November 2011

Wasserwerfer gegen gewaltbereite Polizisten (via @castorticker)

Ganz groß!

Hihi, Wasserwerfer gegen gewaltbereite Polizisten:  on Twitpic
Klick mich!

Folgen lohnt sich.

Samstagmorgenmusik: Boy - Little Numbers

Was fröhliches zum Wachwerden und Klarkommen an diesem Samstag"morgen": Die Mädchen von Boy fahren U-Bahn, rennen am Strand, klatschen in die Hand und hoffen auf sieben 'Little Numbers'.

Ich empfehle: 4 8 15 16 23 42 mit Zusatzzahl 19.

Donnie Darko: Eine Lobhymne

"Ich hoffe, ich kann befreit durchatmen, wenn das Ende der Welt gekommen ist."

'Donnie Darko' ist einer dieser Filme, die ich beinahe zehn Mal gesehen habe und immer wieder neu fasziniert bin. Neue Details sind zu entdecken, Altbekanntes mit neuen Augen zu sehen oder einfach noch tiefer zu verinnerlichen. Die Magie des Films nimmt nicht ab, sondern wächst immer weiter. Eine Liebesgeschichte, ein Familiendrama, eine Satire, einer der goßartigsten Fantasy-Filme überhaupt.



Unaufgeregt und mit symapthisch sarkastischem Unterton wird vom nahenden Ende der Welt erzählt. Nur der psychisch labile 16-jährige Donnie ahnt von der Bedrohung, nachdem ihm ein Fremder im Hasenkostüm davon erzählt und ihm aufträgt, in großem Stil zu randalieren. Zu schön um wahr zu sein.

Auch die Besetzung ist Gold: Jake Gyllenhaal war noch nicht auf den Brokeback Mountain gestiegen, das Weibliche-Hauptrollen-Trio aus Jane Malone, Drew Barrymore und Maggie Gyllenhaal ist supersüß, Patrick Swayze hortet Kinderpornos und Mary McDonnell ahnt noch nicht vom Angriff der Zylonen.

Und dann natürlich die faszinierende Zeitreise-Thematik um das instabile Tangentenuniversum und das irre Buch 'Die Philosophie der Zeitreise'. Das Hirn verknotet sich, und doch macht jedes Detail Sinn (wenn man mindestens vierdimensional denkt) und führt von der ersten Filmminute zum dramatischen Finale hin. Deus ex machina.



Es existieren zwei Versionen des Films. Der Director´s Cut geht detaillierter auf die Zeitreisetheorien ein und erzählt 'Donnie Darko' runder als die kürzere Kinofassung. Sieben Jahre nach dem Original erschien außerdem eine "Fortsetzung" ohne Beteiligung von Regisseur und Autor Richard Kelly. Ich möchte sie gar nicht sehen.

'Donnie Darko' ist 'Lost' auf zwei Stunden komprimiert - und mit einem richtigen Ende. Außerdem war der Film eine gar nicht mal so kleine Inspiration für ein Drehbuch, dass ich selbst als Projekt im Studium geschrieben habe. Wurde eine 1, eh klar ;-)



Achja, eins noch: Cellardoor.

Freitag, 25. November 2011

Katatonia - Evidence

Soeben stelle ich fest, dass ich DEUTLICH zu wenig Alben von Katatonia mein Eigen nenne.

Hallooooooooo, Christkind!

Mittwoch, 23. November 2011

Einer der schönsten Filme aller Zeiten...

... ist für mich 'V For Vendetta'.

Nicht allein wegen der Story um Verschwörung, Revolution, Rache und Freiheit.

Nicht allein wegen der Kraft der Bilder.

Nicht allein wegen der zur Perfektion geschliffenen Dialoge.

Nicht allein wegen der polit-philosophischen Ansätze.

Nicht allein, weil voll cool Sachen explodieren.

Nicht allein wegen der Guy Fawkes-Maske oder gar Natalie Portman.

Sondern weil mich diese Szene um "Valeries Brief" auch nach dem (geschätzt) sechsten Mal sehen immer noch dezent zu Tränen rühren kann:



So, jetzt aber genug rumgeschwult. Musste ich nur gerade mal loswerden, wo der Film überraschend auf RTL2 lief.

Sonntag, 13. November 2011

Star Trek vs Star Wars (starring William Shatner und Carrie Fisher)

A long time ago in a galaxy far, far away...

Science Fiction-Nerds liegen sich mindestens seit Erstbevölkerung der Erde bei einer Frage ganz speziell in Haaren: Star Trek oder Star Wars?

Ich bin ja für beides, weil man ja Äpfel nicht mit Birnen vergleicht, nur weil beide Öbste im Weltall niemanden schreien hören. Jetzt entflammt die Diskussion aber erneut - und zwar auf höchster Ebene!

William Shatner höchstselbst schoss zuerst: Der Enterprise-Captain a.D. erklärt in einem Interview (Video unten), wie viel besser Star Trek sei und dass Star Wars vor allem von seinen Effekten lebe - in seiner unnachahmlich ironischen Art und Weise. Wenn er so weiter macht (an dieser Stelle möchte ich auch nochmal an 'Bohemian Rhapsody' erinnern) adoptiere ich ihn als meinen Opa.

Die Antwort auf den den Shatnerschen Angriff liefert Carrie Fischer - besser bekannt als Prinzessin Leia und für so manchen von uns die erste große Liebe, bevor ihre "Mutter" Natalie Portman diesen Herzensplatz besetzte. Das Video findet ihr ebenfalls unten.

Wie der Krieg der Sternen-Stars fortgesetzt wird und wer siegreich aus der Schlacht hervorgeht, steht... ähämmm... in den Sternen. Ich hoffe jedenfalls auf ein paar weitere Runden und baldigen Einsatz von Laser- und Phaser-Waffen.



Nicht witzig.

Montag, 7. November 2011

TAZ-Video: Was Facebook über dich weiß

"Was Facebook über dich weiß" ist kein Geheimnis. Großteils. Jeder hat die Möglichkeit, sich bei Facebook darüber zu informieren, welche Daten über einen selbst vorliegen.

Die TAZ hat dazu ein unaufgeregtes und nüchternes, gerade dadurch aber beeindruckendes Video ins Netz gestellt: User "Max" fordert von Facebook seine Daten an und erhält ein PDF mit über 1000 Seiten.



Wann du dich wie lange wo einloggst ist ebensowenig ein Geheimnis wie der Inhalt deiner Fotos und deiner Mails - selbst wenn du sie löschst. Hm.

Mittwoch, 2. November 2011

Feuer auf der Titanic

Es brennt bei Titanic. Das endgültige Satire-Magazin postet eine Reihe von Möchtegern-Mohammed-Darstellungen, weiß sich aber gegen Anschläge aufgebrachter Islamisten zu wappnen.

Anstatt echter Angriffe auf die Titanic-Redaktion zu verüben, dürfen die sich nämlich online abreagieren. Im Header prangt ein virtueller Molotow-Cocktail...


 ... der nach einem Klick ein schönes Feuer mit romantischen Knister-Geräuschen entzündet.


So schön kann Cyber-Terrorismus sein.

Heaven & Hell

For every moment of truth
there´s confusion in life.